Ozeankind® e.V.
Ozeankind Plastikrebell CleanUps

EINFACH MAL MÜLL SAMMELN

CLEANUPS SIND IMMER EIN GUTER ANFANG

Auch für Ozeankind® e.V. hat mit CleanUps alles angefangen. Bevor wir überhaupt wussten was ein CleanUp ist, haben wir 2016/2017 damit begonnen, Müll zu sammeln. Den Müll, den andere Menschen rein zufällig in der Natur verloren haben. Und auch den Müll, den andere Menschen vielleicht sogar absichtlich in ihrer Umwelt entsorgt haben. Und es liegt wirklich unfassbar viel Müll in unseren Ozeanen, an Stränden, in Gebüschen, in Wäldern oder einfach nur … auf der Straße. Überall auf der Welt.

Fest steht: mit CleanUps, mit dem Aufheben von Müll egal wo auf dieser Welt, retten wir die Welt nicht. CleanUps sind „nur“ ein Teil der Lösung. Doch am Ende des Tages, trotz unzähligen Aktionen, Projekten und Ideen zum Thema Plastikmüll weltweit, muss der Müll, der schon jetzt dort liegt, aus unserer Natur verschwinden. Und zwar bevor er sich in Mikroplastik zersetzt und in Flüssen, Ozeanen oder Böden für immer verschwindet.

Überraschenderweise geht es beim Müllsammeln aber auch nicht „nur“ um das Müllsammeln. Es geht darum einen Unterschied zu machen, darum Bewusstsein zu schaffen, die Aufmerksamkeit auf dieses so wichtige Thema zu lenken, darum andere zu motivieren UND darum, „dieses eine Teil“ aufzusammeln, weil niemand wissen kann wo „dieses eine Teil“ landen wird, dass „dieses eine Teil“ nicht in Einzelteile zerfällt und im Fluss landet und darum dass „dieses eine Teil“ nicht eines Tages im Magen eines Vogels, eines Wals oder einer Schildkröte landet.

ES GEHT DARUM, VORBILD ZU SEIN.

DEUTSCHLAND IST NICHT ASIEN – ODER DOCH?

In der Theorie sollten wir in fernen Ländern, bei den „bösen Menschen in Asien und Afrika“, die ja ihren ganzen Müll ins Meer kippen, deutlich mehr Plastikmüll finden als bei uns im Recycling-Wunderland Deutschland. Doch leider ist das in der Praxis ein klein wenig anders.

Denn Plastikmüll gibt es leider überall in Mengen. Auch die Situation  Plastikmüll in Deutschland ist, gelinde gesagt, eine Katastrophe. In Deutschland finden sich Unmengen an Plastikverpackungen und weniger PET-Flaschen, auf der anderen Seite ist das Gegenteil der Fall. Schauen wir uns doch einfach mal die schieren Mengen an … fast 700 Kilo in einem Park in Dortmund, monatliche mindestens eine Tonne Müll in ganz Deutschland!

Nein, Deutschland ist nicht Asien. Aber Deutschland ist auch das Land mit dem höchsten Plastikverpackungs-Konsum in Europa. Und auch Deutschland hat ein Plastikmüll-Problem und trägt eine Mitschuld am weltweiten Problem – nur „anders“ als die Menschen in Asien.

CLEANUP IST NICHT NUR EINMAL IM JAHR – DIE PLASTIKREBELL® CLEANUPS

Einmal im Monat rufen wir alle Plastikrebellen, Kindergärten, Schulen, Blogger, Weltverbesserer und alle Menschen dieses Planeten dazu auf, mit uns gemeinsam Müll zu sammeln. Und zwar dort, wo all diese Menschen zum Zeitpunkt des Events sind – ob in Chemnitz, München, Kapstadt, Colombo, Rio oder auf den Malediven. Und das seit mehr als einem Jahr, also lange vor #Trashtag.

Viele Tonnen Müll sind bereits zusammengekommen – und es werden Monat für Monat mehr. Menschen gehen auf die Strasse oder in die Natur, sammeln soviel und solange Müll wie sie möchten und teilen das Ergebnis (Gewicht) mit den Hashtags #Ozeankind oder #Plastikrebell mit der Community in Social Media.

Berichte und Fotos von allen bisherigen CleanUps kannst Du Dir anschauen, wenn Du auf die Blogbeiträge unten klickst!

Aktuelle & vergangene CleanUp-Projekte

Teile diesen Beitrag mit der Welt

Wir verwenden Kekse (Cookies), um unsere Seite noch verbessern zu können und um Dir das bestmögliche Nutzererlebnis bieten zu können. Wir möchten Dir aber die Entscheidung überlassen, ob wir auch wirklich Kekse (Cookies) verwenden dürfen. Ich mag Kekse (Cookies), also erlaube ich Euch die Nutzung. Mehr Infos