Ozeankind® e.V.
Image default

Ozeankind Projekt Malediven Baa-Atoll

Ozeankind Projekt Malediven – Baa-Atoll

Für uns war schnell klar, dass wir unser allererstes Ozeankind Projekt an dem Ort umsetzen möchten, wo auch die Idee dazu geboren wurde: auf den Malediven. Denn wir haben eine enge Bindung zum Inselstaat im Indischen Meer. Wenn Du die Geschichte hinter unserem Verein noch nicht kennst, empfehlen wir Dir in diesen Beitrag reinzulesen. In den vergangenen Monaten haben wir bereits 3 große CleanUps auf den Malediven veranstaltet und konnten so insgesamt 5.175 kg Müll sammeln und bestmöglich entsorgen (mehr hier).

Übrigens … im April 2017 haben wir selbst zum ersten Mal persönlich Müll gesammelt – natürlich auf einer Malediven-Insel. Anlässlich des Earth Day 2017 hat das Reethi Beach Resort zusammen mit den Bewohnern der Einheimischen-Insel Kihadhoo und Parley ein Insel-CleanUp veranstaltet. Und WIR waren dabei. Nix Ozeankind – als Touristen. Das Erlebnis haben wir damals in einem Video festgehalten (es war überhaupt das allererste Video, welches wir aufgenommen haben ;)). Warum erzähle ich das alles? Weil sich nun der Kreis geschlossen hat.

Zweitägiges Ozeankind Projekt Malediven – zusammen mit Reethi Beach Resort.

Wir hatten noch sehr gute Erinnerungen an unseren Aufenthalt vor zwei Jahren. Schon damals konnten wir zudem mit dem Resort Manager ein Interview über Nachhaltigkeit, Umweltschutz & Plastikmüll führen und unsere Pläne ab August 2017 mit ihm teilen. Also haben wir das Eco-Resort im Dezember 2018 erneut kontaktiert. Dieses Mal allerdings nicht als Touristen, sondern als Vorstand unseres eigenen Vereins, um dort unser erstes Ozeankind-Projekt vorzustellen.

Ozeankind Projekt Malediven

Tag 1 | 22.02.19:

Insel-CleanUp zusammen mit Angestellten des Reethi Beach Resorts, einer Schulklasse der Einheimischen-Insel Kihaadhoo, 8 Touristen … und die lokale NGO KiDS (Kihaadhoo Development Society) war auch dabei. Insgesamt waren mindestens 40 motivierte Menschen dabei, um gemeinsam mit uns gemeinsam eine nichtbewohnte Insel (die regelmäßig für Ausflüge genutzt wird) von Müll zu befreien. Nach knapp zwei Stunden Sammeln bei 30 Grad wurde der gesammelte Müll aufs Boot transportiert und es ging zurück zum Resort. Denn natürlich haben wir danach nicht alles wieder ins Meer geworfen 🙂 Zurück im Resort wurde alles sortiert und gewogen.

Und es kam eine ganze Menge zusammen: 21 kg Blechmüll, 16,2 kg Plastikflaschen, 3,9 kg Getränkedosen, 27 kg Metallschrott, 12 kg Glasflaschen und 46,5 Kg Restmüll (Folien, Verpackungen, Papier, Mikroplastik). Insgesamt waren es 126,6 kg!

Tag 2 | 24.02.19:

Am zweiten Tag steht ein Riff-CleanUp (Aufräumaktion im Wasser) auf der Tagesordnung. So etwas ist selbst für uns etwas Neues. Klar, jedes Mal wenn wir beide ins Meer gehen kommen wir mit Müll aus dem Wasser. Doch diesmal war es etwas Anderes. Wir hatten soviel Spaß! Was haben wir an Müll finden können? Zum Glück kaum Plastikmüll in Form von Flaschen oder Tüten. Dafür eine Menge Angelleinen & Seile,  kleinere Hartplastikteile und Metall. Insgesamt runde 95 kg.

Was passiert mit dem gesammelten Müll?

Das Eco-Resort Reethi Beach hat hohe Standards und ein eigenes Müllmanagement auf der Insel. Zuerst wird der Müll sortiert (wir haben auch mit angepackt). Alle Plastikflaschen gehen an Parley Maldives. Aus Plastik wird ein Eco-Garn, welches u.a. dazu genutzt wird Schuhe oder Shirts herzustellen. Müll. der nicht recycelt werden kann, wie gefundene Plastikverpackungen, Überreste von Seilen, Styropor werden mit einem Boot nach Thilafushi (Müllinsel der Malediven) gebracht und dort vermutlich verbrannt – Gerüchte besagen aber, dass auch dort ein paar wenige Dinge raussortiert und verkauft werden. Alles Blech & Metall (Schrott) wird auf der Insel gesammelt und an Recyclingunternehmen veräussert. Alles Glas wird zum Resort Soneva Fushi gebracht und dort in einer Glas-Manufaktur verarbeitet.

Ozeankind Projekt Malediven

Zusätzliche Informationen zur Kooperation / Ozeankind Projekt auf den Malediven:

In Sachen Umweltschutz & Nachhaltigkeit achten wir bei potenziellen Kooperationen zum Beispiel auf folgende Dinge:

  • Energie & Wasseraufbereitung vor Ort
  • enge Zusammenarbeit mit Locals
  • keine Verwendung von Chemikalien z.B. Chlor im Pool, Mittel gegen Insekten etc.
  • Müllreduzierung, Müllvermeidung und Recycling vor Ort

Fördergelder/Spenden wurden nur für die An- und Abreise von/nach Kuala Lumpur (Malaysia) nach/von Reethi Beach verwendet. Weitere Kosten für den Verein sind bei diesem Projekt nicht angefallen.

 

Teile diesen Beitrag mit der Welt

Ähnliche Beiträge

Clean-Up auf den Malediven – Plastikmüll überall

Marina

Ozeankind® e.V. beendet Kooperation mit mymuesli

Micha

10. Ozeankind CleanUp im August

Marina