Ozeankind® e.V.
Image default

EarthDay – Kihadhoo, Malediven

Insel CleanUp auf Kihadhoo – Earth Day 2017.

Im Rahmen des EarthDay 2017 haben wir uns gemeinsam mit ein paar Mitarbeitern unseres Resorts und einigen Bewohnern der Nachbarinsel Kihadhoo an die Arbeit gemacht.
Das Projekt war ein Gemeinschaftsprojekt von PARLEY, unserem Resort und der Nachbarinsel Kihadhoo.

Mehr oder weniger gerade auf der Insel angekommen, entdeckten wir abends beim Essen einen Aushang – da stand drauf: „volunteers wanted for island clean-up on Kihadhoo island“.

Die Frage stellte sich gar nicht – da machen wir mit!

Kihadhoo

Kihadhoo ist eine typische maledivische Insel mit etwa 500 Einwohnern – etwa 20 Bootsminuten von unserem Eco-Resort entfernt. Wie viele andere Inseln in dieser Region der Erde haben sie ein Müllproblem! Sind westliche Dinge wie Energy Drinks und bunte Kaugummis und Gummibärchen doch schon längst auch hier angekommen. Die Menschen auf dieser Insel wissen aber leider nicht immer, wohin sie ihren ganzen Müll bringen sollen … also landet viel davon am Strand, in den Büschen oder auf der Straße (wobei das Wort „Straße“ eher übertrieben ist).

Da ist es doch aus unserer Sicht völlig klar – da helfen wir doch mal mit.

Zusammen mit einigen Mitarbeitern unseres Resorts (ob die nun freiwillig geholfen haben oder von der Resort-Leitung freundlich dazu „eingeladen“ wurden, wissen wir nicht), zwei weiteren deutschen Touristinnen und einigen Einwohnern von Kihadhoo sind wir dann also rübergefahren … und der Anblick, der uns erwartet, schockierte uns. Von weitem sah diese Insel so schön aus, wie aus dem Bilderbuch, eine typische maledivische Fischerinsel … doch je näher wir gekommen sind, desto schlimmer war der Anblick … ;(

Überall Müll – teilweise wurde er vom Meer angespült, größtenteils aber, so erschien es uns leider, kam der Müll von der Insel selbst.

Ein Umdenkprozess hat begonnen

Später haben wir erfahren, dass auf dieser Insel ein Umdenken stattfindet – es ist zwar noch viel Überzeugungsarbeit zu leisten – aber die Einwohner haben mittlerweile verstanden dass sie ihren Müll trennen und so viel wie möglich vermeiden müssen.

In relativ kurzer Zeit haben wir säckeweise Müll gesammelt, den wir dann wieder mit auf „unsere“ Insel genommen haben – egal ob Glas, Plastik oder Kleidungsreste. Und, wie sollte es anders sein, der Großteil war leider aus Plastik.

Wir haben natürlich gern geholfen, fanden es aber dann doch irgendwie schade dass wir schon wieder gehen musste und vor allem auch, dass sich außer uns nur zwei weitere Urlauberinnen bereit waren, einen Teil beizutragen.

Hier findest Du noch mehr Infos zum Reethi Beach Resort:

Ein Blick hinter die Kulissen eines Eco-Resorts (hier erfahrt Ihr auch, was mit dem Müll, den wir mitgenommen haben, passiert) … 

 

Teile diesen Beitrag mit der Welt

Ähnliche Beiträge

CleanUp auf der ganzen Welt – CleanUp in Witten

Marina

Clean-Up auf den Malediven – Plastikmüll überall

Marina

CleanUp mit Sharkproject

Marina

Wir verwenden Kekse (Cookies), um unsere Seite noch verbessern zu können und um Dir das bestmögliche Nutzererlebnis bieten zu können. Wir möchten Dir aber die Entscheidung überlassen, ob wir auch wirklich Kekse (Cookies) verwenden dürfen. Ich mag Kekse (Cookies), also erlaube ich Euch die Nutzung. Mehr Infos