Ozeankind® e.V.
Image default

Recycling Projekt Südafrika

Spendengelder gehen an ein Recycling Projekt in Südafrika.

Es war August 2017 als wir von diesem tollen Projekt erfuhren. Südafrika war die erste Station unserer persönlichen Ozeankindreise. Vierzehn Tage lang haben wir bei  White Shark Projects ein Freiwilligen Projekt mitgemacht und gleichzeitig Micha´s Kindheitstraum erfüllt: Dem weißen Hai ganz nahe sein. Wir haben ganz tolle Menschen kennengelernt, die heute unsere Freunde sind und eben auch das Recycling Projekt in Südafrika: der SwopShop, welches vom Team des White Shark Projects betrieben wird.

In diesem Beitrag teilen wir unsere Erfahrungen während unserer Zeit beim weißen Hai.

Doch was ist das genau? Ein SwopShop ist ein kleiner Laden in einem Township Gebiet. Hier können nur Kinder & Jugendliche Gegenstände erwerben. Aber nicht mit Geld. Es ist ein Tauschhandel. Nur mit verwertbaren, recycelbaren Plastikmüll kann man in dem SwopShop einkaufen. Also sammeln die Kids Plastikflaschen und bringen sie zum Shop. Hier wird das Gewicht des Mülls bestimmt und dafür ein Gutschein ausgestellt. Mit dem Schein können sie dann einkaufen. Es gibt warmes Essen, Schreibblöcke, Bücher, Stifte, aber auch Kuscheltiere oder Kleidung.

Spendengeld aus einer Tombola

Im Mai 2018 durften wir unser Herzensprojekt Ozeankind beim Travel-Festival in Witten vorstellen. Im Rahmen des Festivals wird eine Tombola veranstaltet und ein Teil des Gewinns ging an uns. Wir wussten ganz schnell wohin dieses Geld fließen soll. Ans Recycling Projekt in Südafrika.

Doch es sollte nicht ganz so einfach werden, das Geld auch auszugeben bzw. diesem Projekt zu kommen zu lassen. Ende Mai kauften wir von dem anvertrauten Geld (nach Rücksprache mit dem Team in Südafrika) Taschenrechner, Buntstifte, Unterwäsche, Socken und Shirts in unterschiedlichen Größen. Alles zusammengepackt in einem Paket ging es per Frachtschiff nach Südafrika. Wochenlang hörten wir nichts, dann kam die Benachrichtigung es hätte Kapstadt erreicht. Dann wieder wochenlang nichts. Unser Kontakt vor Ort kam nicht an das Paket, denn es sei angeblich nicht in Kapstadt. Einige Zeit verging und wir bekamen von der DHL eine Nachricht unser Paket sei verloren und man erstatte uns das Geld und den Warenwert zurück. Zum Glück hatten wir das Paket versichert!

Ende September 2018 erhielten wir eine erneute Nachricht von Micha´s Mutter, das Paket aus Südafrika sei wieder da. Sehr komisch das alles. Aber gut. Wir hatten das Geld vollständig zurück erstattet bekommen und auch die Waren waren wieder da. Anscheinend ist es einfacher Geld nach Südafrika zu senden, als ein Paket. Somit haben wir uns dann für folgende Variante entscheiden: Das Paket soll an ifyousmile, einem Charity Projekt gehen, welches die andere Hälfte der Spendengelder vom Travel-Festival erhalten hatte. Somit konnten wir zweifach etwas gutes tun. Und das Geld ging dann per Überweisung nach Südafrika.

Gutes tun dauert manchmal länger

Das haben wir dann auch bemerkt. Denn es vergingen aufgrund von verschiedener Punkte der Organisation seitens Südafrika wieder einige Wochen bis wir den Betrag überweisen könnten. Doch am Ende wird alles gut. Geld kam dort an wo es hin sollte, es wurden ganz viele neue Waren für den SwopShop gekauft und die Kinder & Jugendlichen konnten gegen Plastikmüll dringend benötigte Sachen eintauschen. Wir sind glücklich! Danke an alle Teilnehmer der Tombola vom Travel Festival 2018. Das Video ist für Euch:

 

Teile diesen Beitrag mit der Welt

Ähnliche Beiträge

Grundschulprojekt mit Ozeankind e.V. in Riedstadt

Marina

Schulprojekt am Gymnasium – wir machen Schule

Marina

Projekt Plastikmüll in der Grundschule und ein offener Brief an alle Eltern

Marina

Wir verwenden Kekse (Cookies), um unsere Seite noch verbessern zu können und um Dir das bestmögliche Nutzererlebnis bieten zu können. Wir möchten Dir aber die Entscheidung überlassen, ob wir auch wirklich Kekse (Cookies) verwenden dürfen. Ich mag Kekse (Cookies), also erlaube ich Euch die Nutzung. Mehr Infos