Ozeankind® e.V.
Image default

Ozeankind® e.V. beendet Kooperation mit mymuesli

Ozeankind® und mymuesli – Kooperation gekündigt

Wir haben es getan. Zum 31. Juli 2019 haben wir den Kooperationsvertrag mit der mymuesli GmbH gekündigt. Wir bitten Euch um Verständnis, dass wir Euch keine internen Informationen zu genauen Vertragsinhalten, Spendenbeträgen oder interne Dokumente veröffentlichen/verraten können – denn dafür gibt es Geheimhaltungs-Klauseln in fast jedem Vertrag, auch in unserem. Weitere Informationen zur Kooperation findet Ihr aber sonst auch hier nochmal.

Wichtig ist auf jeden Fall, dass die offizielle Kooperation zum 31. Juli 2019 vorzeitig beendet wurde und dass dem Verein Ozeankind® e.V. durch die Kooperation bis auf ein 15 EUR – Parkticket keinerlei weitere Kosten entstanden sind.

Warum gab es überhaupt eine Kooperation von Ozeankind® e.V. und mymuesli GmbH?

Die mymuesli GmbH ist ursprünglich mit der Frage an Ozeankind® e.V. getreten, ob wir uns eine Zusammenarbeit in Bezug auf die seit längerer Zeit im Handel erhältlichen ToGo-Variante des Müslis vorstellen können. Mymuesli wollte genau dieses Produkt innerhalb eines Jahres nachhaltiger (“plastikfreier”) gestalten und die Reise in Richtung Nachhaltigkeit gemeinsam mit Ozeankind® e.V. bestreiten.

Ozeankind® e.V. “verteufelt” Unternehmen (bis auf wenige Ausnahmen, z.B. Procter und Gamble, Nestlé, …) nicht, vielmehr geht es um Verantwortung, Bewusstsein und Veränderung. Ozeankind® e.V. ist somit immer daran interessiert, wenn sich Unternehmen Ihrer Verantwortung ggü. des Planeten bewusst werden und sie sich auch noch öffentlich dazu bekennen. Deshalb hat sich der Vorstand nach intensiven, tollen und angenehmen Gesprächen dazu entschlossen, diese Reise gemeinsam mit mymuesli zu beginnen. Und das sehr gerne.

Worum ging es in der Kooperation von Ozeankind® und mymuesli und was war nochmal der Hauptbestandteil Eurer Zusammenarbeit?

Um das ganz klar festzuhalten – bei dieser Kooperation ging es ausschliesslich um den 2Go-Becher. Dieses Produkt war der Hauptbestandteil der Kooperation. Rund um die Reise hin zu einer nachhaltigeren Version – im Idealfall ohne Plastik – waren Events, Kampagnen und Aktionen geplant. Eine von mymuesli beauftragte Agentur sollte während der gesamten Reise beratend tätig sein. Zum Becher und zum Vorhaben hat sich die mymuesli GmbH auf der eigenen Webseite geäussert (letzter Seitenaufruf/Stand: 01. August 2019).

WARUM hat Ozeankind® e.V. diese Kooperation vorzeitig beendet?

Wie eingangs erwähnt können wir selbstverständlich können wir keine Details nennen – nochmal: dafür gibt es Geheimhaltungs-Klauseln in fast jedem Vertrag 🙂

Wenn es eine Sache gibt, die wir während der gesamten bisherigen Ozeankind®-Reise gelernt haben, dann ist es dass es immer die beste Option ist, auf unser Bauchgefühl zu hören. Am Ende haben wir die finanziellen und marketingrelevanten Interessen einer solchen Kooperation und die Ideale, die Vision und die Glaubwürdigkeit von Ozeankind® e.V. einander gegenübergestellt und dann in einer außerordentlichen Vorstandssitzung einstimmig beschlossen, die Kooperation mit der mymuesli GmbH vorzeitig zu beenden.

Und seitdem kann auch insbesondere Marina wieder gut schlafen. Anmerkung von Micha … “und eine nicht ausgeschlafene Marina ist niemals eine gute Idee.”

SAVE-THE-OCEAN-DOSE

Die Tatsache dass von jeder über die Webseiten von mymuesli verkauften Save-the-Ocean-Müslidose ein ganzer Euro an Ozeankind® e.V. gespendet wird, ist nicht Bestandteil der beendeten Kooperation und läuft deshalb weiter!

 

Teile diesen Beitrag mit der Welt

Ähnliche Beiträge

10. Ozeankind CleanUp im August

Marina

SCUBAPRO und Ozeankind® e.V.

Marina

CleanUp auf der ganzen Welt – CleanUp in Witten

Marina