Ozeankind® e.V.
Image default

CleanUp auf Sansibar

Das erste CleanUp auf Sansibar, vier werden in 2019 noch folgen.

25.07.2019 Nungwi, im Norden Sansibars. In diesem Gebiet leben über 10.000 Menschen (Stand 2012). Hier führen wir unser erstes, vollständig durch Spenden und Mitgliedsbeiträgen finanziertes Ozeankind® e.V. Projekt durch. Dieses CleanUp auf Sansibar ist nur eines von fünf.  Es ist ein Baustein unseres fünfmonatigen Projektes im Norden der Insel.

Du möchtest mehr Einzelheiten zu unserem Projekt? Dann ist dieser Beitrag was für Dich.

Es ist morgens 08.30 Uhr, das Thermometer klettert schon auf 25 Grad. Wir laufen von unserer Unterkunft in Nungwi zum vereinbarten Treffpunkt: dem Schulhof. Hier gehen über 1.500 Kinder & Jugendliche in verschiedenen “Schichten” Montag bis Freitag zur Schule. Als wir am Hof ankommen, warten schon einige Freiwillige Helfer.

CleanUp Sansibar

Es sind Angestellte von einigen Hotels aus Nungwi gekommen, um mit uns gemeinsam Müll zu sammeln. Zusätzlich standen da ungefähr 10 Touristen die ein paar Stunden ihres Urlaubs gespendet haben. Doch die größte Freude waren die Schulkinder, ca. 100 Kids kamen aus den “Klassenzimmern” gerannt und freuten sich auf das was da kommt. Der Großteil von Ihnen hat noch nie Müll gesammelt. Ganz zu schweigen  von dem Wissen was Müll ist und was eben nicht.

Nach einer kurzen Einführung und Anleitung durch unseren lokalen Projektpartner (Zanrec) wurden die 150 Teilnehmer in zwei Gruppen aufgeteilt und los ging das große CleanUp auf Sansibar. Einmal im Monat wird im Norden nun eine Aufräum-Aktion stattfinden. Das nächste findet im August in Kendwa (unserer zweiten Schule & Teilnehmer des Projekts) statt.

Was wurde während des CleanUps in 2 Stunden gesammelt?

Wir sammelten Plastikflaschen, Papier, Metall und Plastikverpackungen aller Art. Am Ende waren es knapp 500 kg Müll, der nicht mehr im Dorf oder am Strand rum liegt. Zanrec kümmert sich um die Entsorgung und um das Recycling der verwertbaren Stoffe.

CleanUp Sansibar

Die Plastikflaschen werden recycelt. Das bedeutet, dass die Deckel aus HDPE an eine weitere Recyclingfirma (Recycle At Ozti) verkauft werden, die wiederum tolle Alltags Gegenstände daraus fertigen. Das PET der Plastikflaschen wird an eine Firma aus Daressalam verkauft, die die Flaschen reinigen und zerkleinern. Das saubere Granulat geht dann letztendlich nach China. Das gesammelte Glas & Metall (Dosen etc.) findet übrigens auch seine Abnehmer auf der Insel.

Alles andere an Restmüll, auch alles organische wie Essensreste etc. landet in Sansibar auf der Mülldeponie.

Interessanter Fakt (oder auch schockierend):

Ungefähr 80 Tonnen PET Plastikflaschen werden jeden Monat von Sansibar über Daressalam nach China verkauft/verschifft.

Zum Vergleich Zahlen der Deutschen Umwelthilfe ist es in Deutschland nicht viel weniger schockierend. Vielleicht ist es eher ein größeres Armutszeugnis für unser Land.

Denn wir leben in einem Land, in dem eigentlich keiner auf PET Einwegflaschen angewiesen ist. Wir haben den Luxus Trinkwasser aus der Leitung zu beziehen und sehr viele Alternativen zu Einweg Plastik in den Läden…

  • In Deutschland werden stündlich 1,9 Millionen Einweg-Plastikflaschen verbraucht
  • Pro Tag sind das rund 45 Millionen Stück
  • Pro Jahr werden 16,4 Milliarden Plastikflaschen verbraucht
  • Im Schnitt verbraucht jeder Deutsche fast 200 Einweg-Plastikflaschen pro Jahr

Teile diesen Beitrag mit der Welt

Ähnliche Beiträge

2. #plastikrebell CleanUp – weltweit Plastikmüll sammeln

Marina

Juli Edition – Plastikrebell CleanUp

Marina

April Edition – Plastikrebell CleanUp

Marina