Ozeankind® e.V.
Image default

Ozeankind SwopShop-Projekt Sansibar

SwopShop-Projekt Sansibar: Update September 2020

Neuer Mitarbeiter vor Ort. Zunächst mal möchten wir Euch heute George vorstellen. Der gute George ist seit dem 01. September 2020 offiziell der Projektverantwortliche für alle Ozeankind-Projekte auf Sansibar. Dazu zählt natürlich auch unser SwopShop-Projekt – und darauf sind wir verdammt stolz.

George (rechts im Bild) kümmert sich hauptberuflich um beide Projekte auf der Insel – um das Plastikflaschen-Projekt in Nungwi und um den SwopShop in Kendwa. Darüberhinaus versuchen wir, mit Georges´ Hilfe unsere neuen und zusätzlichen Projektideen auf der Insel auf den Weg zu bringen. Vor allem auch weil wir zum aktuellen Zeitpunkt nicht persönlich vor Ort sein können wie wir es eigentlich gerne wollten.

Natürlich bekommt George auch ein Gehalt von uns, das liegt irgendwo zwischen dem eines Anwalts/einer Anwältin auf Sansibar und einem „ganz normalen“ Büroangestellten vor Ort. Hier verlassen wir uns auf die Expertise unserer Partner (ZANREC) auf der Insel, weil wir natürlich das Gehaltsgefüge auf Sansibar nicht kennen.

246 Kinder offiziell registriert – immer mehr Sachspenden

Ja, es haben sich mittlerweile wirklich fast 250 Kinder in unserem ersten SwopShop auf Sansibar registriert und sie sammeln fleißig alle Plastikflaschen in Ihrer Umgebung und bringen sie zu uns. Insgesamt sind es nun schon fast 1.900 Kilogramm Plastikflaschen. Und wenn wir davon ausgehen dass eine Flasche im Durchschnitt rund 35 Gramm wiegt, dann wären das mindestens 63.000 Flaschen, vermutlich sogar noch deutlich mehr.

Neueste Informationen lassen übrigens auch hoffen, dass sich die Menge der Flaschen in der Umwelt der beiden Dörfer Nungwi & Kendwa merklich reduziert hat – dank der Kinder. Natürlich (leider) mangelt es nicht an Nachschub,  alleine schon aufgrund der fehlenden Alternativen aus anderen Materialien vor Ort, doch man sagte uns es werde weniger.

Mittlerweile bekommt der SwopShop auch Spenden von nahegelegen Hotels – darunter zum Beispiel zuletzt ein Fußball oder auch mal neue Stifte und generell Schulutensilien oder Bücher. Übrigens … weil man für einen Fußball natürlich mehr Flaschen eintauschen muss als für einen Stift, schliessen sich die Kids mittlerweile schon als Team zusammen um sich gemeinsam den Fußball zu „ertauschen.“

Ähnliche Beiträge

Projektupdate Sansibar Juni

Marina

Seifen aus Seegras – die Frauen von Kidoti

Marina

Weltweit erster Ozeankind® SwopShop eröffnet

Marina