Ozeankind® e.V.
Image default

Plastikrebell® CleanUp Ausgabe 14

Das Ergebnis des 14. weltweiten Plastikrebell® CleanUps

1.701,78 Kilogramm Müll und davon mehr als 90% davon in Recycling-Deutschland. Das ist das traurige Ergebnis des 14. internationalen Plastikrebell CleanUps am vergangenen Wochenende!

Ein Wahnsinns-Ergebnis, auf das JEDE(R) EINZELNE STOLZ SEIN KANN! Auch wenn weit mehr als anderthalb Tonnen Müll traurig machen. Über 100 Menschen haben sich am vergangegen Wochenende wieder dazu entschieden, selbst die Veränderung zu sein statt nur zu schimpfen. Von uns ein riesiges DANKE an alle, die an diesen beiden Tagen mitgemacht haben.

Wir Beiden sind diesmal dem Aufruf einer Plastikrebellin gefolgt. Romy von leavingcomfort.zone hat gemeinsam mit dem ortsansässigen REWE in Dortmund zum CleanUp im Westpark aufgerufen. Und wir sind dort hin und haben gemeinsam mit etwa 80 anderen motivierten Menschen gute zwei Stunden lang angepackt. Alleine in diesem einen Park, mitten in Deutschland, haben wir 680 kg Müll gesammelt! Echt krass. Das ist mitten in Deutschland! So langsam ist das Argument: ” Nur in Asien gibt es das Plastikmüll Problem” obsolet.

Was besonders auffällig war …

👉 MEHR FEEDBACK. Es gibt immer mehr positives Feedback von Spaziergängern, Radfahrern, Autofahrern. Mancherorts gab es sogar einen Finderlohn.

👉 MEHR JUGENDLICHE. Auffallend viele Menschen aus der #fridaysforfuture Generation haben diesmal mitgemacht

👉 VIEL HILFT VIEL. Selbst wenn die ganzen Plastikrebellen nicht fast 700 Kilo Dortmund gesammelt hätten … hätten alle anderen trotzdem mehr als eine Tonne Plastikmüll und anderen Unrat gesammelt

👉 JUBILÄUM trifft PREMIERE. Viele haben zum x-ten Mal mitgemacht, es gab sogar ein einjähriges Jubiläum und diverse Menschen, die zum allerersten Mal mitgemacht haben

👉 DEUTSCHLAND IST DRECKIG. Unser Recycling-Wunderland, das ja selbst “keinesfalls” ein Plastikmüll-Problem hat, ist unfassbar dreckig. Die knapp 700 Kilo IN UND UM EINEN EINZIGEN PARK in Dortmund sind ein trauriges Highlight dieses Wochenendes.

 

 

Und noch was, eine Aussage die wirklich sehr gut zur Plastikrebell-Bewegung passt:

Wer sich für das Richtige einsetzt, tut das nicht, weil er glaubt, es wird funktionieren. Er tut es, weil es das Richtige ist.

Das Plastikrebell® CleanUp ist für uns so viel mehr als „nur“ Müllsammeln. Es ist ein Beweis dafür dass es nicht unbedingt tausende Menschen zur gleichen Zeit am gleichen Ort braucht, um einen Unterschied zu machen … sondern dass gegenseitige Motivation, Teamwork und vor allem EIN WICHTIGES GEMEINSAMES ZIEL ausreichen, damit hunderte Menschen an verschiedenen Orten sowohl Ihre eigene Welt als auch die Welt der Kinder ein kleines Stückchen besser machen.

Du kannst übrigens jederzeit Mitglied unseres Teams werden: Werde Fördermitglied oder komme in unsere kostenlose Facebook Gruppe.

Dass es nun insgesamt schon mehr als 33 Tonnen Müll sind, die wir aus der Umwelt entfernt haben oder sie zumindest an einen besseren Ort verfrachtet haben als zuvor, ist da eigentlich fast die schönste und wichtigste „Nebensache“ überhaupt.

Coole Sache, wann findet das nächste CleanUp statt?

Nach dem CleanUp ist vor dem CleanUp. Denn auch im April gibt es selbstverständlich direkt die nächste Möglichkeit, mitzumachen! Bis einschließlich November werden wir gemeinsam mit Dir anpacken. Wir freuen uns drauf. Wo Du die kommenden Termine erfährst? Hier auf unserer Seite oder auf Facebook.

Teile diesen Beitrag mit der Welt

Ähnliche Beiträge

Ozeankind in Düsseldorf

Marina

Ergebnis – Plastikrebell Cleanup Januar

Marina

Kiez CleanUp in Berlin

Marina