clean uo global

Ozeankind veranstaltet weltweites #plastikrebell CleanUp

Das erste #plastikrebell CleanUp findet am 15. November 2017 statt.

Auch Du kannst helfen – aktiv. Auch wenn Du gerade nicht bei uns hier auf unserer kleinen Insel bist! Hilf mit beim ersten Ozeankind Plastikrebell CleanUp der Welt. Warum wir alle handeln müssen, kannst du auch hier nachlesen.

Denn gemeinsam mit bereits einer ganze Menge anderer Ozeankinder auf der ganzen Welt startet am 15. November für 24 Stunden das Ozeankind Plastikrebell CleanUp.

Mit dabei sind Blogger, Unternehmen und viele viele Privatpersonen. Und alle haben eines gemeinsam: sie haben verstanden dass die Plastikvermüllung eines, wenn nicht das größte Problem unserer Zeit ist und alle wollen einen Unterschied machen! Wer genau alles dabei ist, kannst Du auf der Event-Seite bei Facebook nachschauen.

Was ist mit Dir? Machst Du auch mit?

Dabei ist es völlig egal wo Du gerade bist. Hauptsache Du hast Lust anzupacken. Nimmst Dir 5 Minuten, 10 Minuten, eine halbe Stunde oder mehrere Stunden Zeit!

Schnapp Dir einen Beutel, einen Müllsack oder was Du gerade finden kannst und laufe los. Egal wohin. Wir gehen jede Wette ein dass Du Plastikmüll finden wirst, wenn Du aktiv darauf achtest. Ob in Deutschland, Thailand, Chile oder der Antarktis.

Alles was Du findest und was nicht dahin gehört, wo Du es siehst … einfach aufsammeln und ab damit in den Beutel oder den Sack. Wenn die Tüte voll ist, machst Du ein Foto und wiegst, wenn eine Waage vorhanden ist, das Ganze (wenn nicht, reicht eine Schätzung).

Das Foto kannst Du uns entweder per E-Mail schicken (hallo at ozeankind.de) oder Du teilst mit uns bei Instagram oder Facebook. Vergiss aber dabei keinesfalls die beiden Hashtags #plastikrebell und #ozeankind. Und auch nicht den Ort und das Gewicht …

Ozeankind Plastikrebell CleanUp

Wir freuen uns über jeden der mitmacht und jedes Gramm, was nicht in unserer Natur landet! Wir zählen auf Dich!

plastikflaschen am strand thailand

Ozeankinder sammeln 153 kg Müll an nur einem Tag

Was haben Südafrika, Thailand, Israel, Ägypten, Tasmanien, Chile, Spanien und natürlich Deutschland gemeinsam? Auf den ersten Blick vielleicht nicht viel, auf den zweiten Blick dann aber doch eine ganz wichtige Sache: denn überall gibt es verdammt viel Plastikmüll!
Ob auf dem Weg in die KITA in Dortmund, während der Mittagspause in Hannover oder beim Wandern in den Bergen Chiles, am anderen Ende der Welt in Tasmanien, an den Stränden von Thailands Inseln, an wilden Stränden in Südafrika oder in einem Beduinencamp in Israel – überall haben Ozeankinder im Rahmen unseres ersten weltweiten Ozeankind Plastikrebell Cleanup am 15. November 2017 Müll gesammelt.

DANKE, DANKE, DANKE

Es haben so viele Menschen mitgemacht, das ist der absolute Wahnsinn. Ob Flip Flops, Glasflasche, Styropor, Kleidung oder bzw. vor allem PLASTIK – es war alles dabei. Auch viele unserer Lieblingsprodukte wurden aufgesammelt – Plastikstrohhalme, Feuerzeuge, Seile, Lolli-Sticks oder Zahnbürsten. Und mal wieder unendlich viele PET-Flaschen!
cleanup fräulein weltenbummelcleanup tausend fremde orte plastikrebell cleanup soulcover clothing
Ob bei Facebook oder Instagram, soviel Energie aus allen Teilen der Welt haben wir uns zwar erträumt, aber damit gerechnet haben wir nicht!
An dieser Stelle, bevor wir zum Ergebnis kommen … geht unserer großer Dank hier auch an die Blogger und Unternehmen, die dabei waren und so ein Zeichen gesetzt haben – bestimmt haben viele von Euren Kunden, Fans oder Followern auch heimlich mitgeholfen!
Einige von Euch haben uns gestern Fotos inkl. einer Gewichtsangabe bzw. zumindest nur das Gewicht geschickt oder uns mit einem der Hashtags #ozeankind oder #plastikrebell auf ihren Bildern verlinkt – auf jeden Fall haben wir nun erstmal zusammengerechnet:
WIR ALLE ZUSAMMEN HABEN 153,06 KG MÜLL GESAMMELT! Der Wahnsinn!
Dabei sind wir uns fast sicher, dass die Summe in Wirklichkeit noch ein wenig höher war – denn wir haben viele Kommentare gesehen in denen “nur” stand, dass der eine oder die andere auch noch was gesammelt hat – hier fehlt uns jedoch noch das Gewicht.
Egal, 153 Kilo sind eine ganze Menge – und egal ob am Bach, Fluss, See, auf der Straße, in den Bergen oder tatsächlich am Strand – am Ende ist Plastik generell eine Gefahr für ALLE Lebewesen auf diesem Planeten und kann vor allem durch Witterungseinflüsse problemlos in den Ozeanen dieser Welt landen.
Die logische Fortsetzung, nämlich das nächste weltweite Ozeankind Plastikrebell Cleanup Teil 2 ist selbstverständlich bereits geplant – am 10. Dezember 2017 – diesmal also an einem Wochenende, so können noch mehr Menschen mitmachen! Und Teil 2 wird noch größer, das versprechen wir Euch schon jetzt! Details folgen, aber merkt Euch schonmal das Datum.
13. November 2017
Asien gilt als der Hauptverursacher für Plastikmüll im Ozean

Hinterlasse einen Kommentar

Your E-Mail Addresse will not be published. Required fields are marked *