Ozeankind® e.V.
Image default

Awareness Vortrag in Kuala Lumpur

Ozeankind® in Malaysia – Awareness Vortrag in Kuala Lumpur.

Wir stehen vor 40 Schülern und dürfen von unserer eigenen Transformation erzählen. Über Plastikmüll in Deutschland & in der Welt berichten. Praktische Tipps weitergeben und hoffen, dass durch unsere Worte einige der Jugendlichen im Alter von 14-18 inspiriert & motiviert werden, selbst die Veränderung zu sein, die sie sich wünschen. Um 8 Uhr morgens stehen wir tatsächlich in einer Deutschen Schule und halten einen Awareness Vortrag – in Kuala Lumpur.

Für uns ist es der erste Vortrag als Vorstand unseres eigenen Vereins. Hätte uns das jemand vor zwei Jahren erzählt, hätten wir wohl nicht daran geglaubt. Es war eine tolle Erfahrung und davon wird es in Zukunft definitiv weitere geben.

In 2018 haben wir zusammen mit der PAS ein Schulprojekt umgesetzt. Den Beitrag findest Du auf unserem Blog.

Kontaktaufnahme Deutsche Schule in Kuala Lumpur

Anfang Dezember 2018 haben wir die Schulleitung kontaktiert, erzählt was wir machen und vor allem was wir in der Welt verändern möchten. Kurze Zeit später kam die positive Antwort via Email von einer Lehrerkollegin. Mitte Januar haben wir uns getroffen und den Vortrag besprochen, den wir am 01.02 halten sollten.

Die Deutsche Schule in Kuala Lumpur gibt es seit 40 Jahren. Sie ist eine von 140 deutschen Auslandsschulen weltweit und die einzige in Malaysia.

“Die DSKL hat das vorrangige Ziel, ihren Schülern eine Schulausbildung zu ermöglichen, die auf deutsche Bildungsziele und deutsche Schulabschlüsse ausgerichtet ist. Außerdem sollen unsere Schüler interkulturelle Erfahrungen erwerben, in dem sie sich mit der Geschichte, der Kultur und dem Alltagsleben unseres Gastlandes Malaysia vertraut machen.” (Zitat DSKL)

Warum halten wir einen Vortrag in Malaysia?

Warum denn nicht? 🙂 Jede Chance Menschen mit unserer Mission zu erreichen nutzen wir. Egal ob in Malaysia, in Deutschland oder sonstwo. Offensichtlich war unsere Arbeit erfolgreich. Sowas ist die beste Bezahlung!

Zum besseren Verständnis, warum wir denn so viel “reisen”: Wir führen einen ortsunabhängigen Lebensstil (vielleicht hast du den Begriff des digitalen Nomaden schon mal gehört). Das bedeutet, wir können den Ort frei wählen an dem wir unsere Arbeit erledigen möchten. Wichtig ist eine gute Internetverbindung UND selbstverständlich Möglichkeiten, unsere aktive Vereinsarbeit vor Ort durchführen zu können.

Aktive Vereinsarbeit ist für uns persönlich nicht nur das Müllsammeln. Denn wie Du Dir vielleicht vorstellen kannst, gehören ein paar zusätzliche Aufgaben dazu wenn man einen Verein führen möchte. Nebenbei, damit es zu keinen Missverständnissen kommt, dieser Lebensstil wird nicht aus der Vereinskasse finanziert. 

Im Dezember und Januar ist unser Lebensmittelpunkt also Kuala Lumpur. Um unser erstes Vereinsjahr zu planen, anstehende Projekte vorzubereiten, Kontakte zu knüpfen, Vereinsbuchhaltung und noch allerhand Aufgaben zu erledigen, von denen Du vielleicht nicht viel mitbekommst. Beispiel … alle Ozeankind® e.V. – Projekte 2019 wurden in genau diesen zwei Monaten geplant.

Wurden Fördermittel für dieses Schulprojekt verwendet?

Natürlich nicht. Wie gesagt, wir waren zwei Monate in Malaysia, um unserer Arbeit nachzugehen. Kosten für den Flug, die Unterbringung & Verpflegung zahlen wir in solchen Fällen generell aus privater Tasche. Alternativ könnten wir uns auch in unserer Wohnung in Deutschland aufhalten – wir haben uns jedoch entschieden eben nicht das ganze Jahr über in Deutschland zu sein.

Teile diesen Beitrag mit der Welt

Ähnliche Beiträge

CleanUp auf Sansibar – Kinder packen mit an

Marina