5 Fragen an … Folge 3: Halm, Glasstrohhalme aus Berlin

Ein Berliner Startup sagt Plastikstrohhalmen den Kampf an

Und hat uns fünf Fragen beantwortet!

In der Gründerszene sind wir auf dieses sehr sympathische, junge Unternehmen aus Berlin aufmerksam geworden. Genau wie wir finden sie, dass Strohhalme aus Plastik vollkommen überflüssig sind.

Halm möchte aus voller Überzeugung eine Firma mit Null Plastik Impact werden. Deshalb freuen wir uns, Dir die Glasstrohhalme von Halm vorstellen zu dürfen. 🙂

Wie, warum und wo ist Eure Businessidee entstanden?

Wir waren mit Freunden auf Koh Phayam in Thailand und haben dort einen Beach Cleanup organisiert. Dabei fiel uns auf wieviele Plastikstrohhalme wir neben dem ganzen anderen Plastikmüll gefunden haben. Als wir uns die Zahlen zum Weltweiten Verbrauch angesehen haben und lernen mussten, dass es ca. 3-6 Milliarden pro Tag sind, mussten wir eine Alternative finden.

Für die Produktion von Glastrinkhalmen haben wir uns dann vor allem wegen der hohen Hygiene von Glas entschieden. Im Gegensatz zu Edelstahl sieht man hier ebenfalls mögliche Rückstände von Außen, das Gefühl an den Lippen ist sehr viel weicher und Glas ist als einzige Alternative komplett geschmacksneutral. Gerade für die Gastronomie bietet der Trinkhalm aus Glas viele Vorteile.

Einen vollständigen Vergleich aller Alternativen findest Du ebenfalls hier: Wiederverwendbare Strohhalme im Vergleich   

Was ist Eure Mission?

Unsere Mission ist es den Plastikstrohhalm aus dieser Welt zu verbannen. Dafür müssen wir eine attraktive Alternative anbieten.

Ein Phänomen von Plastikstrohhalmen ist es, dass wir im Alltag für den Verbrauch des selbigen im Gegensatz zu z.B. Plastiktüten noch absolut gar nicht sensibilisiert sind. Das habt Ihr in eurem Artikel zur Vermeidung von Plastikstrohhalmen schon sehr gut beschrieben. Gleichzeitig gehören Strohhalme aus Plastik zu den Top 10 Dingen, die an Stränden oder Flussufern gefunden werden und gerade für die Tierwelt ein riesiges Problem darstellen. (Ocean Conservancy)

Halm Glasstrohhalm Berlin

© HALM

Wenn ihr eine Sache sofort ändern könntet die Eure persönliche Welt (bezogen auf euer Business) verbessert, was wäre das?

Das ist ganz klar die Steuer auf Einweg-Plastikprodukte. Die Hersteller eben solcher nehmen wissentlich in Kauf, dass die Umwelt verschmutzt wird und eben nicht alles recyclingfähig ist. Eben durch diese Ignoranz der Konsequenzen und der damit einhergehenden Verantwortung entsteht momentan (noch) ein klarer Wettbewerbsvorteil.

Was macht Euer Produkt so einzigartig?

Mit HALM erschaffen wir ein neues, besseres Trinkgefühl. Unsere Trinkhalme aus Glas sind bruchfester als herkömmliche Trinkgläser, sparen Müll und langfristig viel Geld. Sie sind 100% frei von Giften wie Blei oder Weichmachern (wie BPA) und nicht zuletzt ein echter Hingucker.

© HALM

Was geht bei Euch im Kopf vor, wenn ihr am Strand Unmengen von Plastikstrohhalmen findet?

Das wir leider noch ganz schön viel Arbeit vor uns haben und der Plastik Strohhalm nur ein Teil des großen Problems ist. Es braucht ebenfalls kreative Konzepte wie dem Ocean Cleanup von dem Jungunternehmer Boyan Slat um die vorhandenen Plastikmassen aus den Ozeanen zu entfernen.

Ebenfalls braucht es Menschen wie euch, die in Beiträgen über die vorhandenen Probleme aufklären und auf Lösungen aufmerksam machen. 🙂

16. Juni 2017
5 Fragen an … Folge 2: Plastic Whale, Plastikfischer, Amsterdam

Hinterlasse einen Kommentar

Your E-Mail Addresse will not be published. Required fields are marked *